Die Löscheinheit Querenburg wird, wie alle Freiwilligen Einheiten in Bochum, über digitale Funkmeldeempfänger, auch Piepser genannt, alarmiert. Die in Bochum gebräuchlichen Meldertypen sind von der Firma Swissphone (BOSS). Im Einsatzfall fahren die alarmierten Kräfte schnellstmöglich zum Gerätehaus und von dort rücken sie mit den Fahrzeugen aus.

Die Löscheinheit Querenburg wird aber nicht für jeden Einsatz im gesamten Stadtgebiet alarmiert, sondern er hat einen bestimmten Ausrückebereich, in dem er hauptsächlich tätig wird. Der Hauptausrückebereich der Löscheinheit Querenburg erstreckt sich über die Stadtteile Querenburg, Steinkuhl und Teile von Wiemelhausen. Dieser Bereich hat eine Größe von etwa 13 km2 und etwa 35.000 Einwohner. Bei größeren Schadensereignissen wird die Einheit allerdings auch im gesamten Stadtgebiet eingesetzt.

Parallel zu der Auslösung der Meldeempfänger wird eine SMS mit einem Alarmtext an alle Mitglieder versendet. Auf diese Alarm-SMS kann mit „Ja“ oder „Nein“ geantwortet werden. Die Antworten werden automatisiert ausgewertet, so dass nach kurzer Zeit bereits eine Aussage darüber getroffen werden kann, mit welcher Mannschaftsstärke zu rechnen ist. Diese Information wird zeitgleich der Leitstelle zur Verfügung gestellt. Der Disponent in der Leitstelle sieht also kurz nach Alarmierung mit welcher Stärke zu rechnen ist.
Die SMS-Alarmierung ist eine Eigenentwicklung der IT-Abteilung der Löscheinheit Querenburg. Die Software wird derzeit für alle Freiwilligen Löscheinheiten in Bochum getestet.

Des Weiteren wird der Löschzug zu bestimmten Zeiten unterschiedlich alarmiert:

  • Werktags

    06:00 – 18:00
    Feuer ab F 2 MiG (Menschenleben in Gefahr)
    Technische Hilfeleistung ab TH 2 MiG

    18:00 – 06:00
    Feuer ab F 0
    Technische Hilfeleistung ab TH 0

  • Wochenende und Feiertags

    00:00 – 24:00
    Feuer ab F 0
    Technische Hilfeleistung ab TH 0

Weitere Informationen zu den Alarmstufen (Feuer/Technische Hilfeleistung):

  • Feuer

    F0 Brand im Freien, z. B. Grasfläche, Müllbehälter, PKW
    F1 Brennende Gartenlaube, Garage, LKW-Brand
    F2 Wohnungs-/Zimmerbrand, Verpuffung, Kellerbrand
    F2-M Brandmelder
    F3 Dachstuhl-/Gebäudebrand, Hallenbrand, Explosion-räumlich begrenzt (Wohnung mit Folgebrand)
    F4 Explosion mit Folgebrand, Vollbrand eines Gebäudes mit Gefahr der Ausdehnung
    F5 Vollbrand mehrerer Gebäude mit Gefahr der Ausdehnung
    F6 Ausnahmeereignis, z.B. Flugzeugabsturz im Stadtgebiet, Tankwagenvollbrand in der Innenstadt
  • Technische Hilfeleistung

    TH0 Tier in Not, Wasserrohrbruch, Benzin aus PKW, Beleuchtung
    TH1 kleiner Ölunfall, Person hinter verschlossener Wohnungstür, feststeckender Aufzug
    TH2 Vehrkehrsunfall mit eingeklemmter Person, kleine Staßenbahneingleisung
    TH3 größerer Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen, große Straßenbahneingleisung, mittlerer Ölunfall
    TH4 Tankzugunfall, großer Ölunfall, Straßenbahnunfall
    TH5 Massenkarambolage BAB, Zugunglück, Hauseinsturz
    TH6 Totaleinsturz belegter Versammlungsstätte, Kaufhaus im Stadtkern
  • Sonstiges

    ÜöH Überörtliche Hilfeleistung, wenn aus anderen Städten oder Gemeinden Einheiten der Feuerwehr Bochum angefordert werden
    AZ Ausnahmezustand, wenn viele gleichwertige Einsätze anfallen, z.B. bei Unwettern
    MiG Menschenleben in Gefahr